© filipefrazao84 dreamstime.com_ Markt | 12 Juni 2017

Foxconn: 'Apple und Dell sind Teil des Konsortiums'

Terry Gou bestätigt, dass Apple Inc. und der Computer-Riese Dell Inc. Teil des von Foxconn geführten Bieterkonsortiums für den Halbleiterbereich von Toshiba Corp. sind.
Laut einem Reuters-Bericht habe der Gründer und CEO von Foxconn zudem erwähnt, dass die US-amerikanische Kingston Technology Co., ein Hersteller von Speicherprodukten, ebenfalls ein Mitbieter sei. Amazon.com Inc. hingegen sei nahe daran, dem Bieterkonsortium beizutreten. Darüber hinaus führe das taiwanesische Unternehmen Gespräche über Beteiligungen am Gebot mit Alphabet Inc. (Google), Microsoft Corp. sowie Cisco Systems Inc.

Über die Gesamtsumme des Angebots hätte sich Gou gegenüber Reuters nicht äußern wollen und auch die geplanten Investitionshöhen von Apple und den anderen US-amerikanischen Firmen verschwiegen.

„Ich kann Ihnen sagen, dass Apple ganz gewiss dabei ist“, sagte Gou im Interview mit Reuters. Die Beteiligung Apples sei vom CEO Tim Cook sowie von Apples Vorstand genehmigt worden.

Da Foxconn tiefgehende Beziehungen mit China pflege, komme das Unternehmen nicht als Spitzenkandidat in Frage. Die japanische Regierung habe angekündigt, jegliche Angebote verhindern zu wollen, die eine Aussiedlung der Chip-Schlüsseltechnologien aus dem Land bedeuten könnten. Gou jedoch habe bestätigt, dass das Konsortium kein chinesisches Kapital enthalte.

„Der entscheidende Punkt ist, dass wir alle Kunden, alle Nutzer sind“, so Gou gegenüber Reuters.

'Gemeinsam würden Foxconn (ehem. Hon Hai Precision Industry Co.) und seine japanische Einheit Sharp Corp. nicht mehr als 40 Prozent Beteiligung halten.'

Nach der Pleite mit Westinghouse Electric Corp. sucht Toshiba verzweifelt nach einem Käufer für den weltweit zweitgrößten NAND Chip Produzenten, dessen Wert sich auf rund USD 18 Mrd.* oder mehr beläuft.

-----

1 USD = 0,8912 EUR

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.13 16:10 V8.5.9-2