Anzeige
Anzeige
Anzeige
© bombardier (nur zu Illustrationszwecken) Markt | 09 Juni 2017

Bombardier baut 650 Stellen in der Schweiz ab

Der kanadische Konzern Bombardier will 650 Arbeitsplätze in der Schweiz abbauen.
Wie die Schweizer Gewerkschaft Unia berichtet, ist neben Zürich hauptsächlich der Standort Villeneuve vom Stellenabbau betroffen. Bombardier soll nach der Beendung des Großauftrags der SBB den Abbau von 650 Arbeitsplätze bekanntgegeben haben. Darunter sollen sich rund 500 temporär Beschäftigte befinden.

Bombardier führe derzeit eine weltweite Umstrukturierung seines Transportsektors durch und habe bereits im letzten Jahr den Abbau von rund 70 Stellen in der Schweiz angekündigt. Derzeit zähle das Unternehmen rund 1300 Beschäftigte in der Schweiz.

„Unia wird sich gemeinsam mit dem Personal aktiv für den Erhalt von möglichst vielen Arbeitsplätzen einsetzen“, heißt es in der Stellungnahme der Gewerkschaft.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.06.22 09:19 V8.5.4-2