Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© bahar bostanci dreamstime.com Markt | 15 Mai 2017

Phoenix Solar: EBIT unter Erwartungen im Q1/17

Das international tätige Photovoltaik-Systemhaus Phoenix Solar AG hat in den ersten drei Monaten 2017 eine Steigerung bei den Umsatzerlösen erwirtschaften können.
Im Phoenix-Solar-Konzern betrugen die Umsatzerlöse EUR 13,8 Mio. (Q1/2016: 9,9 Mio. EUR), was eine Steigerung von 40 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2016 ist. Die Personalaufwendungen stiegen aufgrund von Neueinstellungen insgesamt um rund 37 Prozent auf EUR 3,4 Mio. (Q1/2016: EUR 2,5 Mio.). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich daher im ersten Quartal 2017 auf EUR -4.0 Mio. und war um EUR 1.5 Mio. schwächer als in den ersten drei Monaten 2016 (Q1/2016: EUR -2.5 Mio.). Die EBIT-Marge blieb mit -28.7 Prozent (Q1/2016: -24.9 Prozent) hinter den Erwartungen zurück.

Zum 31. März 2017 verzeichnete der Konzern einen freien Auftragsbestand von EUR 60,6 Mio. (31. März 2016: EUR 142,1 Mio., 31. Dezember 2016: EUR 55,8 Mio.). Der Auftragsbestand einschließlich bereits realisierten Umsatzes belief sich zum 31. März 2017 im Konzern auf EUR 209,6 Mio. (31. März 2016: EUR 186,4 Mio.).

Mit Blick auf den anziehenden Auftragseingang und die sich weiter füllende Projektpipeline bestätigt das Unternehmen die Prognose für das Gesamtjahr 2017: Erwartet werden Konzernumsatzerlöse von zwischen EUR 160 und 190 Mio. sowie ein positives EBIT von zwischen EUR 1 und 3 Mio.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-1