Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© tom_schmucker dreamstime.com Markt | 05 Mai 2017

ASML und Zeiss wehren sich mit Gegenklagen gegen Nikon

Nach 'gescheiterten Verhandlungsgesprächen mit Nikon' sieht sich ASML gezwungen, vors Gericht zu gehen.
Dabei will das Unternehmen erste Rechtsansprüche gegen Nikon bezüglich der Verletzung von mehr als 10 Patenten einreichen, die alle im Zusammenhang mit einer breiten Palette von Produkten in den Bereichen Halbleiter- und Flachbildschirm-Fertigungsequipment sowie Digitalkameras stehen. Auch Zeiss, der strategische Partner von ASML, reicht gegen Nikon Klagen wegen Patentverletzung in mehr als zehn Fällen ein, die ebenso Produkte aus den Bereichen Halbleiter-Fertigungsequipment und Digitalkameras betreffen.

Diese Entscheidung folgt Nikons Patentrechtsklage vom 24. April 2017 gegen ASML und Zeiss. Sowohl ASML als auch Zeiss bestreiten kategorisch, Patente verletzt zu haben. Jetzt haben beide Unternehmen eigenständig sowie zusammen in Japan gegen Nikon geklagt. Weitere Klagen sollen in den USA eingereicht werden.

Peter Wennink, der Präsident und CEO von ASML sieht 'keine andere Möglichkeit, als Gegenklagen einzureichen'. Laut Wennink habe ASML über mehrere Jahre hinweg versucht, wechselseitige Lizenzvereinbarungen zu schließen, was jedoch an Nikon gescheitert sei.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-2