Anzeige
Anzeige
© stevanovicigor dreamstime.com Markt | 06 April 2017

Manz: EBITDA nicht mehr ganz so dunkelrot

Der Gesamtumsatz der Manz AG lag im Berichtszeitraum 2016 mit EUR 231 Mio. leicht über dem des Vorjahres (EUR 222,0 Mio.).
Im operativen Geschäft erzielte das Unternehmen ein im Vergleich zum Vorjahr signifikant verbessertes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von EUR -21,8 Mio. (Vorjahr: EUR -41,9 Mio.), das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich ebenfalls deutlich auf EUR -35,9 Mio. (Vorjahr: EUR -58,2 Mio.).

Für 2017 rechnet der Vorstand der Manz AG mit einer signifikanten Steigerung des Umsatzes auf mindestens EUR 350 Mio. bei einem signifikant verbesserten, positiven EBIT.

Dieter Manz, Vorstandsvorsitzender und Gründer der Manz AG sagt: "Wir haben 2016 den Turnaround geschafft und die Basis für eine profitable Geschäftsentwicklung gelegt. Unser Optimierungsprogramm zeigt erste Früchte, die Diversifizierungsstrategie hat sich als richtig und unser breit aufgestelltes Geschäftsmodell wiederholt als robust erwiesen. Mit dem größten Auftrag der Firmengeschichte sind wir mit einigem Rückenwind in das neue Geschäftsjahr gestartet. Daher haben wir allen Grund, optimistisch in die Zukunft zu blicken."

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.09.15 09:25 V8.7.1-2