Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© vinnstock dreamstime.com Markt | 21 März 2017

First Sensor: Umsatzsteigerung im Geschäftsjahr 2016

Im Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete die First Sensor AG einen Umsatz in Höhe von EUR 150,1 Mio. (VJ: 137,7 Mio. EUR) und verzeichnete somit eine Steigerung um 9,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
Der Entwickler und Hersteller von Standardprodukten und kundenspezifischen Lösungen im Bereich Sensorik konnte erstmalig die 150-Millionen-Euro-Marke übertreffen und die Prognose (EUR 145-150 Mio.) am oberen Rand erreichen. Mit prozentualen Steigerungen zwischen 29,2 und 17,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr haben insbesondere die Bereiche Medical und Mobility zu dieser positiven Entwicklung beigetragen.

"Das Wachstum des vergangenen Geschäftsjahres zeigt nicht nur, dass wir weiter am überdurchschnittlichen Wachstum der Sensorik, die als Schlüsseltechnologie viele Innovationen in unterschiedlichen Industrien erst möglich macht, partizipieren. Sondern dieser Erfolg ist auch das Ergebnis unseres Anspruchs an Exzellenz", so Dr. Dirk Rothweiler, Vorsitzender des Vorstands der First Sensor AG. "Sie beginnt für uns in der Zusammenarbeit mit unseren Kunden, für die wir mit technologischer Expertise und Anwendungs-Knowhow das richtige Produkt oder die maßgeschneiderte Lösung finden. Exzellenz bedeutet aber auch, entlang klarer Prozesse Effizienz in allen Wertschöpfungsstufen sicherzustellen. So entstehen leistungsfähige Sensoren und Sensorsysteme mit maßgeschneiderten Merkmalen, die unseren Kunden und uns einen nachhaltigen Erfolg sichern."

Das Unternehmen, das am Ende des Vorjahres 804 Mitarbeiter beschäftigte, hat 2016 eine EBIT-Marge von 6,7 Prozent erwirtschaftet und damit ihre Prognose (6-7 Prozent) erreicht. "Mit diesem Ergebnis haben wir bewiesen, dass First Sensor in der Lage ist, das Geschäftsvolumen mit einer deutlich verbesserten Profitabilität darzustellen. Ein Erfolg, der uns und sicherlich auch unseren Aktionären noch wichtiger sein dürfte als das Umsatzwachstum," sagt Dr. Mathias Gollwitzer, Finanzvorstand der First Sensor AG. "Das zeigt, dass unsere Maßnahmen in Bezug auf Prozessverbesserungen und Effizienzsteigerungen anfangen, Früchte zu tragen. Und es zeigt, dass wir unserem Ziel, eine EBIT-Marge von 10 Prozent zu erzielen, Schritt für Schritt näherkommen."

Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet der Vorstand aufgrund eines planmäßig auslaufenden Großauftrags ein Umsatzniveau in der Größenordnung von 140 bis 145 Mio. EUR. Der Vorstand erwartet darüber hinaus, im Geschäftsjahr 2017 eine EBIT-Marge von 5 bis 6 Prozent zu erwirtschaften.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-2