Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© mariusz szachowski dreamstime.com Markt | 17 März 2017

Bei Diebold Nixdorf UK muss etwas geändert werden

Diebold Nixdorf strebt aktiv eine Veräußerung seines Diebold Legacy Business in Großbritannien an. Einen potenziellen Käufer gibt es bereits.
Großbritanniens Wettbewerbsbehörde (Competition and Markets Authority, CMA) hat ihre offiziellen Untersuchungsergebnisse in Zusammenhang mit dem Geschäftszusammenschluss von Diebold Inc. und der Wincor Nixdorf AG in Großbritannien veröffentlicht. Die Wettbewerbsbehörde kam zu dem Schluss, dass Abhilfemaßnahmen erforderlich sind.

Den Erwerb von Wincor Nixdorf hat Diebold am 15. August 2016 mit der Zustimmung der Aktionäre und Regulierungsbehörden weltweit abgeschlossen. Während die beiden Unternehmen auf das Prüfungsergebnis der britischen Wettbewerbsbehörde warten, gelten die Geschäfte sowie Markennamen von Diebold und Wincor Nixdorf als separat und eigenständig.

Außerhalb Großbritanniens fährt Diebold Nixdorf mit der Implementierung seines mehrjährigen Transformationsprogramms DN2020 fort. Seine bisher offengelegten finanziellen Ziele für 2020, einschließlich der Kostenverbesserung von USD 200 Mio. und dem Non-GAAP-Gewinn je Aktie von rund USD 3'501, hat das Unternehmen bestätigt.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.04.21 15:29 V8.0.7-2