© ON Semiconductor Komponenten | 15 März 2017

ON Semiconductor: Cloud-basierte IoT-Entwicklungsprojekte beschleunigen

Neues IDK enthält erweitertes Portfolio von IoT-Objekten auf Grundlage der ARM® Cortex®-M3-Technologie mit umfangreichen Konnektivitäts-, Sensor- und Aktuator-Optionen.
Das ist eine Produktankündigung von ON Semiconductor. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
ON Semiconductor steht mit der Weiterentwicklung seines wegweisenden IoT-Entwicklungs-Kit (IDK) kontinuierlich an der Spitze des Fortschritts der IoT-Technologie (Internet der Dinge). Dieses facettenreiche Produkt, das sowohl Hardware- als auch Softwareelemente umfasst, stellt mit einem modularen Aufbau eine konfigurierbare Plattform dar, mit deren Hilfe Ingenieure hoch differenzierte IoT-Systeme in der kürzest möglichen Zeit evaluieren, entwickeln und auf den Markt bringen können. Die dem IDK eigene Flexibilität bedeutet, dass es den erforderlichen Leistungsumfang besitzt, um ein breites Spektrum von Industriebereichen anzusprechen – einschließlich Umweltüberwachung, Gesundheitsfürsorge, Heim-/Gebäude-Automatisierung, Industriesteuerungen und Wearable-Elektronik.

In der Basisplatine des IDK ist das hochmoderne NCS36510 System-on-Chip (SoC) NCS36510 untergebracht, ein auf stromsparenden Betrieb optimierter 32-bit ARM Cortex-M3-Core, auf dem das ARM-Betriebssystem mbed™ läuft. Durch Ergänzung der Wi-Fi-fähigen IDK-Basisplatine um verschiedene Tochterplatinen (Shields) lässt sich das System um eine Fülle von Verbindungsprotokollen vervollständigen, die durch unternehmenseigene, extrem energiesparende Funklösungen (SIGFOX, Thread, EnOcean, Wireless Mbus, Bluetooth® Low Energy, ZigBee, PoE, CAN, etc.), Sensoren (Temperatur, Feuchtigkeit, Umgebungslicht, Näherung und Druck, zusammen mit Schnittstellen zur Herzfrequenzmessung und zu Biosensoren) sowie Aktuatoren (zum Antrieb von Schritt- und bürstenlosen Motoren plus der Fähigkeit, LED-Strings anzusteuern) ermöglicht werden. Darüber hinaus umfasst das Portfolio zahlreiche Funktionen, die für die Implementierung von Sicherheit einschließlich Verschlüsselung, sicherer Fehlerbehebung, sicherem Booten und sicherer Authentifizierung wichtig sind.

Das Ganze wird auf der Softwareseite durch eine Eclipse-basierte integrierte Entwicklungsumgebung (IDE) vervollständigt, die einen C++-Compiler, Debugger und Code-Editor enthält. Ein umfassendes Spektrum von Anwendungsbeispielen, Use Cases und zugehörigen Bibliotheken ist ebenfalls in dem Paket enthalten: Sie sollen den Prozess vereinfachen, IoT-Designs vom ursprünglichen Konzept bis hin zur vollständigen Umsetzung zu bringen. Zusätzlich zur voreingestellten Cloud-Softwareplattform erlaubt die Unterstützung von Standard-Cloud-Verbindungsprotokollen (MQTT und REST) die Nutzung auch anderer weitverbreiteter Anbieter von IoT-Cloud-Services.

“Bislang haben die Halbleiteranbieter den Gesamtumfang der im IoT enthaltenen Möglichkeiten nicht hinlänglich ergriffen; sie bieten lediglich Einzelplatinen-Lösungen mit festen Konnektivitäts- und Sensor-Optionen. Das reicht schlicht nicht aus. Was gebraucht wird, ist ein weitaus weniger eingeschränkter, völlig modularer Lösungsansatz,” konstatiert Wiren Perera, der den Bereich IoT Strategy von ON Semiconductor anführt. “Nachdem wir einige unserer Schlüsselkunden mit dem IDK bemustert haben, waren die Rückmeldungen, die wir erhalten haben, phänomenal, und alle erkannten den hohen Wert, den wir hier geschaffen haben. Das unterstreicht nicht nur die Stärke unseres Produktportfolios, sondern zudem unsere einzigartige Fähigkeit, vielfältige Technologien miteinander zu verbinden und auf diese Weise effektivere, einfach implementierbare Systemlösungen zustande zu bringen, die Erfassung, Kommunikation, Betätigung, Power-Management und Verarbeitung vereinen.”

“Um eine umfangreiche Konfigurierbarkeit im sofort einsetzbaren Out-of-the-Box-Prototyping zu erreichen, braucht man ein breites Programm an Sensoren, Konnektivität und Aktuatoren,” sagte Michael Horne, stellvertretender General Manager und Vice President of Marketing and Sales des Geschäftsbereichs IoT von ARM. “ON Semiconductor’s IoT-Entwicklungs-Kit (IDK) vereinfacht mit Unterstützung durch das ARM mbed-OS die Komplexitäten der IoT-Entwicklung und setzt so Kunden in die Lage, sich auf entscheidende Differenzierungsmerkmale ihrer IoT-Lösung zu konzentrieren.”

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.07.08 11:27 V8.5.6-1