Anzeige
Anzeige
© Hella Komponenten | 01 März 2017

Hella Entwicklungszentrum in Sindelfingen

Der Licht- und Elektronikspezialist HELLA hat sein neues Entwicklungszentrum für automobile Lichttechnik in Sindelfingen im offiziell eröffnet.
"Damit sind wir als Hella nun auch in einer der stärksten Automobilregionen Europas mit einem eigenen Standort vertreten", sagt Markus Bannert, Mitglied der Hella Geschäftsführung verantwortlich für den Geschäftsbereich Licht. "Unser neues Entwicklungszentrum in Sindelfingen soll vor allem in Ergänzung zu unserem Leitstandort im westfälischen Lippstadt dazu beitragen, die wachsende Nachfrage nach innovativen Beleuchtungslösungen zu bedienen."

"Wir freuen uns sehr, dass sich mit Hella ein international führender Automobilzulieferer für den Standort Sindelfingen entschieden hat", bemerkte Dr. Bernd Vöhringer, Oberbürgermeister der Stadt Sindelfingen, im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung. "Dies zeigt einmal mehr, welche Bedeutung diese Region und insbesondere der Standort Sindelfingen für die deutsche Automobilbranche hat."

Am neuen Standort sind aktuell rund 20 Mitarbeiter beschäftigt. Perspektivisch soll die Zahl der Entwickler dort auf über 100 Beschäftigte ansteigen. Leiter des Entwicklungszentrums ist der Ingenieur Klaus Matauschek, der über langjährige Führungserfahrung im Automobilbereich verfügt.
-----

Bild: Markus Bannert (r), Mitglied der Geschäftsführung und Standortleiter Klaus Matauschek (2vl) mit Bernd Vöhringer (2vr) und Sascha Dorday (l), Oberbürgermeister und Wirtschaftsförderer Sindelfingen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.06.22 09:19 V8.5.4-2