Anzeige
Anzeige
Anzeige
© bahar bostanci dreamstime.com Komponenten | 24 Februar 2017

Dialog mit USD 365 Mio. Umsatz in 4Q/2016

Chiphersteller Dialog Semiconductor erwirtschaftete in 4Q/2016 (endet: 31. Dezember 2016) einen Umsatz von USD 365 Millionen und liegt damit leicht über dem Mittelwert des November-Zielkorridors.
Dr. Jalal Bagherli, CEO von Dialog Semiconductor, kommentierte die Ergebnisse folgendermaßen: "Wir haben 2016 erneut mit einem wirtschaftlich starken Quartal und hohem Cashflow abgeschlossen. Unser Mobile-Systems-Geschäft hat unsere Erwartungen für das wichtige vierte Quartal voll erfüllt, unsere Bluetooth(R) Low-Energy- und Power-Conversion-Geschäftsfelder haben einen soliden Beitrag erwirtschaftet.

Auch wenn unsere Ergebnisse für 2016 das Jahr des Wandels widerspiegeln, in dem wir im Vergleich zum Vorjahr geringere Smartphone-Absätze zählten, bin ich sehr stolz auf das, was wir erreicht haben und gespannt auf das was noch vor uns liegt. Wir haben finanziell wieder Gutes geleistet, unsere Bruttomarge auf gutem Niveau gehalten und erstmalig Liquidität an unsere Aktionäre zurückgegeben. Gleichzeitig haben wir weiter konzentriert an neuen Wachstumsbereichen gearbeitet - bei der Entwicklung und Vermarktung unserer neusten Produkte kommen wir mit großen Schritten voran. Diese Entwicklung bestätigt und bekräftigt mein Vertrauen in unsere Aussichten für 2017."


Der Umsatz ist im vierten Quartal 2016 im Jahresvergleich um 8 Prozent auf USD 365 Millionen gesunken. Bei Mobile Systems waren es minus 14 Prozent im Jahresvergleich und plus 7 Prozent sequentiell. Der Rückgang im Jahresvergleich ist auf geringere Absatzvolumina zurückzuführen, die die Marktentwicklung im Segment Highend-Smartphones in 2016 widerspiegeln. Power Conversion verbuchte das fünfte Quartal in Folge zweistellige Wachstumsraten gegenüber dem jeweiligen Vergleichsquartal des Vorjahres (Q4 2016: +25%), aufgrund saisonaler Schwankungen waren es sequentiell jedoch 6 Prozent weniger. Connectivity verzeichnete aufgrund der soliden Performance bei Bluetooth(R) Low-Energy-Produkten plus 20 Prozent im Jahresvergleich und 7 Prozent sequentiell. Automotive & Industrial lag 22 Prozent über dem Vorjahreswert und 6 Prozent über dem vorangegangenen Quartal.

Die Bruttomarge für das vierte Quartal 2016 entsprach mit 45,6 Prozent dem Wert für das vierte Quartal 2015. Die bereinigte Bruttomarge betrug 46,1 Prozent, 20 Basispunkte mehr als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Die Robustheit der Bruttomarge für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2016 ist auf die Flexibilität unseres Fabless-Geschäftsmodells zurückzuführen. Hinzu kommen konsequentes Kostenmanagement und niedrigere Vorratsabschreibungen.

Die Aufwendungen für F&E sind im Berichtsquartal gegenüber dem vierten Quartal 2015 um 11 Prozent gestiegen. Der Anteil der Ausgaben für F&E am Umsatz ist im vierten Quartal 2016 im Vorjahresvergleich um 270 Basispunkte auf 16,3 Prozent gestiegen. Bereinigt sind die Aufwendungen für F&E gegenüber dem vierten Quartal 2015 um 11 Prozent gestiegen.

Das Betriebsergebnis fiel im Berichtsquartal mit USD 74,2 Millionen aufgrund niedrigerer Umsätze und höherer Betriebsausgaben um 9 Prozent niedriger aus als im Vergleichsquartal. Sequentiell betrachtet erhöhte sich das Betriebsergebnis um 21 Prozent, was im Wesentlichen auf den höheren Umsatz und die geringeren Aufwendungen für F&E im vierten Quartal 2016 zurückzuführen ist. Die operative Gewinnmarge entsprach mit 20,4 Prozent im Berichtsquartal im Wesentlichen dem vierten Quartal 2015.

Im vierten Quartal 2016 fiel das Netto-Konzernergebnis im Jahresvergleich 1 Prozent niedriger aus; es lag aber 13 Prozent über dem vorangegangenen Quartal (Q3 2016: USD 46,3 Mio.). Der Rückgang des Netto-Betriebsergebnisses im vierten Quartal gegenüber dem Vorjahr war die Folge eines geringeren operativen Ergebnisses, was teilweise durch einen Nettoertrag in Höhe von USD 1,9 Millionen aufgrund der Fair-Value-Bewertung der Energous Optionsscheine kompensiert wurde.

Ende des vierten Quartals 2016 lag der Vorratsbestand mit USD 105 Millionen (oder einer Lagerreichweite von ca. 48 Tagen) 27 Prozent niedriger als im Vorquartal. Dies entspricht einer Reduzierung der Lagerreichweite gegenüber dem Vorquartal um 21 Tage. Das Unternehmen geht davon aus, dass im ersten Quartal 2017 der Wert des Vorratsbestands in etwa auf dem Niveau von Q4 2016 liegen wird; gegenüber dem vierten Quartal 2016 wird die in Tagen gemessene Lagerreichweite zunehmen.

Ausblick

Aus heutiger Sicht und unter Berücksichtigung üblicher saisonaler Trends erwarten wir für das erste Quartal 2017 einen Umsatz im Bereich von 255-285 Mio. US-Dollar.

Mit Blick auf die geschäftliche Dynamik und eine Pipeline wichtiger Produkteinführungen sind wir zuversichtlich, dass 2017 ein Jahr mit ordentlichem Umsatzwachstum werden wird. Wie schon in den Vorjahren wird die Umsatzentwicklung insbesondere von der zweiten Jahreshälfte geprägt sein.

Entsprechend der Umsatzentwicklung gehen wir davon aus, dass der Prozentsatz der Bruttomarge für Q1 2017 und für das Gesamtjahr weitgehend auf dem Niveau von Q4 2016 liegen wird.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-2