© tom schmucker dreamstime.com Markt | 16 Februar 2017

ZTE und Huawei wegen AVC-Verletzung verklagt

Mehrere Patentverletzungsklagen gegen die gegen die ZTE Deutschland GmbH und die Huawei Technologies Deutschland GmbH wurden am Landgericht Düsseldorf eingereicht.
Mehrere Patentinhaber aus MPEG LAs AVC-Patentportfoliolizenz beim Landgericht Düsseldorf, Deutschland, Patentverletzungsklagen gegen die ZTE Deutschland GmbH eingereicht wegen der Verletzung von Patenten, die für den in Mobilgeräten und anderen Produkten verwendeten digitalen Videokodierungsstandard AVC/H.264 (MPEG-4 Part 10) essentiell sind.

Für die Huawei Technologies Deutschland GmbH werden die gleichen Gründe hervorgebracht.

Gemäß den Klagen bieten ZTE und Huawei in Deutschland Mobiltelefone, die patentgeschützte AVC-Verfahren nutzen, ohne Lizenzen der jeweiligen Patentinhaber oder eine von MPEG LA angebotene und diese Patente umfassende Portfoliolizenz an. Mit den Klagen werden Schadenersatz- und Unterlassungsansprüche geltend gemacht.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.07.08 11:27 V8.5.6-1