Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© leoni Markt | 15 Februar 2017

Leoni beteiligt sich mehrheitlich an Adaptricity

Spin-Off der ETH Zürich bringt wichtige Kompetenzen bei Simulations-Software und Datenanalytik.
Leoni hat sich zwei Drittel an der Adaptricity AG gesichert. Das Spin-Off der ETH Zürich bringt software-gestützte Beratungsleistungen auf Basis von elektrotechnischem Expertenwissen in den Konzern ein.

"Die Mehrheitsbeteiligung an Adaptricity sichert uns den Zugang zu Kompetenzen in den Bereichen Software, Simulation und cloud-basierter Datenanalyse. Diese haben wir als zentrale Bausteine unserer strategischen Weiterentwicklung zum innovativen Lösungsanbieter definiert", erläutert Bruno Fankhauser, Vorstandsmitglied der Leoni AG mit Verantwortung für den Unternehmensbereich Wire & Cable Solutions, die Transaktion. "Um auch weiterhin ein führender Technologiepartner unserer Kunden zu bleiben, investieren wir im Zusammenhang mit Kabel und Kabelsystemen in zukunftsweisende und intelligente Software- und Analyse-Lösungen, die uns zudem neue Geschäftsmodelle erschließen."

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.09.15 09:25 V8.7.1-2