Anzeige
Anzeige
Anzeige
© parrot Markt | 11 Januar 2017

Parrot entläßt 35% seines Drohnen-Teams

Zum Ende des 4Q/2016 verbuchte das Unternehmen einen Umsatz von EUR 85 Millionen; weit unter dem Ziel von EUR 100 Millionen. Nun überdenkt man Geschäftsaktivitäten.
Die Umsatzerlöse für das Automotive-Geschäft lagen, entsprechend den Erwartungen, bei rund EUR 23 Millionen. Der Bereich Drohnen erzielte einen Umsatz von rund EUR 60 Millionen, davon etwa EUR 11 Millionen durch den Verkauf von kommerziellen Drohnen und EUR 49 Millionen bei Drohnen für den privaten Einsatz.

Allerdings wurde der Umsatz im letzteren Segment nur durch Margen erreicht, die ein mittel-und langfristiges - und vor allem profitables - Wachstum nicht zulassen würden, heißt es beim Unternehmen.

So will man sich auf ein engeres Produktportfolio konzentriert. Das Unternehmen wird seine Vertriebs- und Marketing-Ressourcen rund um die profitabelsten Vertriebskanäle und die vielversprechendsten Märkte neu ausrichten. Des weiteren werden die Support-Teams an das Niveau der Geschäftstätigkeit angepasst.

In Zusammenarbeit mit Arbeitnehmervertretern plant Parrot die Mitarbeiterzahl im Segment Drohnen von derzeit rund 840 auf rund 550 zu reduzieren. Diese Kürzungen betreffen vor allem Arbeitnehmer in Frankreich (hier sollen knapp 150 Stellen gestrichen werden), aber auch andere Standorte sind betroffen, heißt es weiter.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.02.21 23:03 V7.12.4-1