Anzeige
Anzeige
© ABB Markt | 11 Januar 2017

ABB erhält Grossauftrag über USD 640 Millionen

Zusammen mit der Power Grid Corporation of India Limited, dem staatlichen Stromnetzbetreiber Indiens, arbeitet ABB an einem Grossprojekt mit einem Gesamtwert von über USD 640 Millionen.
Im Rahmen dieses Projektes wird ABB eine Übertragungsleitung bereitstellen, deren Kapazität ausreicht, um über 80 Millionen Menschen mit Strom zu versorgen. Die Raigarh-Pugalur 800-Kilovolt-UHGÜ-Leitung (Ultra-Hochspannungs-Gleichstromübertragung) verbindet Raigarh in Zentralindien mit Pugalur im südlichen Bundesstaat Tamil Nadu.

Die 1'830 Kilometer lange Leitung wird zu den längsten Übertragungsleitungen der Welt gehören. Mit einer Kapazität von 6'000 Megawatt – was der Leistung von mehr als sechs Grosskraftwerken entspricht – kann damit der Strombedarf von über 80 Millionen Menschen in Indien gedeckt werden. Die bidirektionale Übertragungsleitung transportiert elektrische Energie aus thermischen und Windkraftwerken über tausende Kilometer hinweg in die Regionen mit dem grössten momentanen Bedarf. So kann der Bedarf im Süden bei geringer Windstärke unterstützt werden, und der Norden kann mit sauberem Strom versorgt werden, wenn überschüssige Windenergie vorhanden ist.

"ABB ist stolz darauf, bei diesem intelligenten Stromübertragungsprojekt mit POWERGRID zusammen-zuarbeiten", sagte ABB CEO Ulrich Spiesshofer. "Es gehört zu den obersten Prioritäten der indischen Regierung, die energieintensiven Zentren des Landes zuverlässig mit Strom zu versorgen. Auf diese Weise kann die beeindruckende Wachstumsdynamik des Landes weiter unterstützt werden. ABB leistet seit über einem Jahrhundert einen grossen Beitrag in Indien, und mit der neuen Hochspannungsleitung eröffnen wir dem Land die Vorteile der Energiewende und nutzen dafür unsere leistungsstarken Produktionszentren vor Ort. Mit unserer hochmodernen UHGÜ-Technologie ermöglichen wir einen intelligenten und zuverlässigen Ausgleich zwischen erneuerbarer und konventioneller Stromversorgung über extrem lange Distanzen."

"Im Rahmen unserer Next-Level-Strategie setzen wir uns dafür ein, modernste Technologien wie die Hochspannungs-Gleichstromübertragung bereitzustellen, um die Zuverlässigkeit und Effizienz bei der Integration von erneuerbaren Energien sowie der Stromübertragung sicherzustellen. Damit ermöglichen wir den unerlässlichen Zugang zur Elektrizität und entscheidende Verbesserungen im Leben der Menschen", sagte Claudio Facchin, Leiter der ABB-Division Stromnetze. "Wir werden bei der Durchführung dieses prestigeträchtigen Projektes auf unsere umfangreichen Produktions- und Technologiezentren in Indien sowie unsere bewährte Partnerschaft mit unserem Konsortialpartner BHEL zurückgreifen."

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.03.23 01:50 V8.0.0-1