Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© infineon Komponenten | 16 Januar 2017

Mehr Sicherheit im Verkehr

LED-Fahrzeugscheinwerfer haben einen niedrigen Energieverbrauch; sie ermöglichen neue Lichtdesigns und neue Anwendungen wie Matrix- und Laser-Fernlicht.
Das ist eine Produktankündigung von Infineon. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Infineon Technologies fördert die weitere Verbreitung der LED-Technologie in der Fahrzeug-Außenbeleuchtung: Das Unternehmen bietet Hochstrom- LED-Treiber, die speziell für Fahrzeugscheinwerfer entwickelt wurden. Die Treiber der Serien LITIX™ Power Flex und LITIX Power eignen sich für flexible DC-DC-Treiberlösungen für LED-Systeme mit 50 W und darüber. Sie können viele LEDs mit mittleren Strömen und Strangspannungen von bis zu 55 V treiben oder wenige Hochstrom-LEDs mit Strömen von bis zu 3 A und mehr.

Beide neuen LED-Treiber, der LITIX Power Flex TLD5541-1QV und der LITIX Power TLD5190QV, eignen sich für Hochleistungs- und Hochstrom-LED-Anwendungen. Dazu gehören beispielsweise Laser- und LED-Frontscheinwerfer. Außerdem passen sie gut für LED-Anwendungen, die auf dem Niveau der Batteriespannung arbeiten. Sie ermöglichen kostenoptimierte LED-Scheinwerfer für Fahrzeuge und Motorräder, deren Lenker wenig Platz für Scheinwerfer bieten.

Maximaler LED-Systemwirkungsgrad mit LITIX Power Flex TLD5541-1QV

Der TLD5541-1QV ist der erste LED-Treiber der neuen Multi-Topologie-DC-DC-Familie LITIX Power Flex. Als synchroner H-Brücken-DC-DC-Regler eignet er sich besonders zum Ansteuern aller Hochleistungs-LED-Konfigurationen mit maximaler Systemleistung von weit über 92 Prozent. Dies führt zu höherer Zuverlässigkeit, verbessertem thermischen Verhalten und einer kleineren PCB-Größe. Dank der optimierten Spreizung der Schaltfrequenz verbessert der TLD5541-1QV die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) und erfüllt anspruchsvolle EMV-Anforderungen wie CISPR 25 Klasse 5.

Der TLD5541-1QV verfügt über eine nahtlose Buck-Boost-Regelung und ein schnelles dynamisches Lastsprungverhalten. Damit lassen sich kostenoptimierte LED-Scheinwerfer mit umfassenden Schutz- und Diagnosefunktionen realisieren. Ein einziger TLD5541-1QV kann zwei und mehr getrennt geschaltete LED-Lasten in einer Kette von bis zu 55 V Strangspannung ansteuern. Seine LED-Stromgenauigkeit ist mit +/- 3 Prozent angegeben.

Der TLD5541-1QV mit integrierten Schutzfunktionen und SPI-Schnittstelle bietet sowohl analoge als auch digitale (PWM-) Dimmung. Die Schaltfrequenz ist im Bereich von 200 kHz bis 700 kHz einstellbar. Die einstellbare Soft-Start-Funktion begrenzt den Strompegel sowie die Spannung bei Inbetriebnahme.

Geringe LED-Systemkosten mit LITIX Power TLD5190QV

Die Serie LITIX Power von DC-DC-Wandlern und Controllern wurde für den LED-Einsatz im Tagfahrlicht, Abblendlicht und Fernlicht entwickelt.

Der TLD5190QV ist ein synchroner H-Brücken-DC-DC-Controller, der ähnliche Funktionen bietet wie der TLD5541-1QV. Er hat keine SPI-Schnittstelle. Damit eignet er sich besonders für LED-Steuerungselektronik, bei der kein Mikrocontroller benötigt wird und die deshalb einfach zu implementieren ist. Der TLD5190QV bietet integrierte Schutzfunktionen, sowohl analoge als auch digitale (PWM-) Dimmung und eine einstellbare Schaltfrequenz im Bereich von 200 kHz bis 700 kHz.

Verfügbarkeit und Gehäuse

Die beiden synchronen H-Brücken-DC-DC-Regler TLD5541-1QV und TLD5190QV sind bereits in Serienproduktion. Verfügbar sind sie im VQFN-48-Gehäuse. Beide LED-Treiber sind für den Einsatz in rauen Automobilumgebungen geeignet und nach AEC-Q100 spezifiziert. Infineon unterstützt das Design-In mit Demoboards, Datenblättern und PSpice-Simulationsmodellen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.05.24 21:54 V8.2.6-2