Anzeige
Anzeige
© arkadi bojarsinov dreamstime.com Komponenten | 11 Januar 2017

Melexis erweitert sein Angebot an Lösungen für Fahrzeuginnenraum-Beleuchtungen

Melexis stellt eine neue, kompakte Einchip-Lösung für Fahrzeuginnenraum-Beleuchtungen vor.
Das ist eine Produktankündigung von Melexis. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Die konfigurierbaren LIN (Local Interconnect Network) Slave LED-Treiber sorgen für eine genaue Regelung der RGB-Beleuchtung, die zur Personalisierung von Fahrzeuginnenräumen erforderlich ist. Damit verbessert sich die Aufmerksamkeit des Fahrers sowie das Fahrerlebnis.

Der LIN-RGB-Treiber MLX81112 und der Dual LIN RGB Treiber MLX81115 sind LIN-2.x- und SAE-J2602-kompatibel und stellen eine robuste sowie zuverlässige Lösung mit wenigen externen Komponenten dar, mit der sich LEDs über Konstantstromquellen ansteuern lassen. Durch den hohen Integrationsgrad können Entwickler LIN-RGB-Moduldesigns rationalisieren, da ein einziger Mixed-Signal-Chip nun mit weniger als der Hälfte der passiven Bauelemente kombiniert wird, wie sie bei anderen Lösungen erforderlich sind. Damit verringert sich der Platzbedarf auf der Leiterplatte erheblich, und das gesamte System lässt sich mit einer einseitig bestückten Leiterplatte umsetzen.

Beide neuen ICs basieren auf einem 16-Bit-Mikrocontroller mit 32 kByte Flash-Speicher und Fehlerkorrektur-Code. Als zusätzlicher Speicher stehen 16 kByte ROM (mit den erforderlichen RGB-Mischalgorithmen und LIN-Treiber), 2 kByte RAM und 380 Byte EEPROM zur Verfügung. Zu den weiteren Funktionen zählen ein 10-Bit-A/D-Wandler (mit integriertem Vorteiler), ein LIN-Protokoll-Controller, ein LIN-Transceiver, vier konfigurierbare Konstantstromausgänge und vier 16-Bit-PWM-Ausgänge. Ein RC-basierter Oszillator mit 24 MHz sorgt für genaues Timing, und ein Spannungsregler steht für das Power Management zur Verfügung.

Die neuen RGB Slave Controller sorgen für eine gleichbleibende Innenraumbeleuchtung bei Spannungs- und Temperaturschwankungen sowie bei unterschiedlichen LED-Eigenschaften. Jeder Baustein bietet robusten EMC-/ESD-Schutz, deckt einen weiten Eingangsspannungsbereich ab (6 bis 18 V) und verbraucht nur sehr wenig Strom im Standby-Betrieb (20 μA typ.). Der Betriebstemperaturbereich erstreckt sich von -40 bis 125°C; Abschaltung bei Übertemperatur und Schutz vor Load Dump erhöhen die Zuverlässigkeit. Eine Temperatur- und Batterieüberwachung ist ebenfalls integriert. Der MLX81112 wird im 8-poligen SOIC-; der MLX81115 im 12-poligen DFN-Gehäuse ausgeliefert.

"Ob Stil, Sicherheit oder die Personalisierung des Fahrumfelds – die Innenraumbeleuchtung wird für Autofahrer heute immer wichtiger“, erklärte Michael Bender, Product Line Manager In-Vehicle Networking bei Melexis. „Mit unseren integrierten Einchip-LIN-Slave-Lösungen für die Innenraumbeleuchtung bauen wir unsere führende Position im Bereich Mixed-Signal-Lösungen für die Automobilelektronik weiter aus. Mit den neuen Bausteinen können Entwickler den Platzbedarf auf der Leiterplatte, die Anzahl der Bauteile sowie die Kosten verringern. Zudem ergeben sich für Fahrzeughersteller mehr Möglichkeiten, von LIN-basierten Lösungen für die Innenraumbeleuchtung zu profitieren."

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.03.23 01:50 V8.0.0-2