Anzeige
© Messe Munchen Komponenten | 21 Oktober 2016

Binder Elektronik präsentiert EMS- Dienstleistungen und Lösungen für das IoT

Electronica 2016: Binder Elektronik, bekannt als zuverlässiger EMS-Dienstleister für kleine und mittlere Serien, arbeitet aktiv an IoT-Lösungen für die Industrie.
Das ist eine Produktankündigung von Binder Elektronik. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Im Rahmen verschiedener Forschungsverbundprojekte beschäftigt sich Binder Elektronik seit vielen Jahren mit den Themen Miniaturisierung, Energieeffizienz und Wireless-Lösungen. Die geförderten Projekte sorgen dafür, dass man den Kunden (meist) einen Schritt voraus sein kann. Die erlangte Expertise kann dann vollständig in neue Kundenprojekte einfließen.

Aus der Summe der Erkenntnisse ist bei Binder Elektronik das Binder IoT-Kit entstanden. Dabei handelt es sich um ein spezielles Entwicklungskit. Es ermöglicht Plug&Play Lösungen für verschiedene Mess-Szenarien als wireless Datenlogger. Als weitere Besonderheit sind die „Sensor-Sticks“ (im Formfaktor eines USB-Sticks) auch robust gestaltet, so dass sie einen längeren Feldeinsatz schadlos überstehen können.

Derzeit existieren drei Sensorkonfigurationen. Durch ein modulares Konzept können diese später beliebig erweitert werden. Nicht zuletzt sind durch die Expertise von Binder Elektronik leicht auch kundenspezifische Versionen aller Module schon in kleinen Stückzahlen möglich.

Das Sensor-Kit wird Binder Elektronik auf der diesjährigen electronica interessierten Besuchern vorstellen.

Weiterhin wird natürlich auch das EMS-Angebot von Binder Elektronik präsentiert. Als Mitglied der Services in EMS Initiative des ZVEI deckt Binder Elektronik das komplette Leistungsspektrum von der Entwicklung über die Fertigung bis hin zu After-Sales-Services ab. Die Stärken von Binder Elektronik sind vor allem Zuverlässigkeit und Flexibilität. Mit einem kompetenten Mitarbeiter-Team und passendem Maschinenpark hat man sich auf kleinere Stückzahlen (bis ca. 10.000 Stück pro Jahr) spezialisiert. Im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern sind kleine Losgrößen und Serien also nicht notwendiges Übel vor dem Serienstart, sondern Kerngeschäft. Diese Spezialisierung schätzen die Kunden ebenso wie die hohe technologische Kompetenz.

Durch die Einführung eines modernen 3D-AOI und einer neuen Baugruppenwaschanlage hat Binder Elektronik in 2016 einen weiteren großen Schritt in Richtung mehr Qualität und Prozesssicherheit gemacht. Für 2017 ist der Start des Manufacturing Execution Systems HYDRA geplant. Damit soll die Digitalisierung auch in der manuellen Fertigung vorangetrieben werden.

Binder Elektronik stellt auf der electronica vom 08.11. bis 11.11. 2016 aus, auf dem Gemeinschaftsstand von Baden-Württemberg International, Halle B3, Stand 261.
Weitere Nachrichten
2016.11.29 16:13 V7.6.2-1