Anzeige
© melpomenem dreamstime.com Markt | 20 Oktober 2016

Milliardenschwerer Verlust durch Note7 Desaster

Samsung erwartet einen massiven Verlust im Zusammenhang mit dem Galaxy Note7 Desaster aus dem 3Q/2016.
Der Verkaufsstop des Galaxy Note7 wird sich nachteilig auf des operative Ergebnis des 4Q/2016 und 01/2017 auswirken. Hier wird eine Zahl von KRW 3+ Trillionen (rund EUR 2.83 Milliarden) genannt. Für die Zukunft plant Samsung Electronics - durch den Verkauf der Vorzeigemodelle Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge - das Geschäft mit Handys wieder zu normalisieren.

Samsung erklärte zudem, dass man vermehrt seinen Fokus auf die Verbesserung der Produktsicherheit legen werde. Mit erheblichen Änderungen bei den Prozessen innerhalb der Qualitätssicherung soll das Vertrauen der Verbraucher zurückgewonnen werden.
Weitere Nachrichten
2016.11.29 16:13 V7.6.2-2