Anzeige
Anzeige
© demarco dreamstime.com Markt | 21 September 2016

ABB veräussert Kabelgeschäft an NKT Cables

NKT Cables erwirbt das weltweite Systemgeschäft für Hochspannungskabel von ABB mit einem Gesamtunternehmenswert von 836 Millionen Euro (934 Millionen USD).
Hochspannungskabel sind wichtige Komponenten nachhaltiger Stromnetze, die für die Beförderung grosser Mengen an Elektrizität über weite Strecken genutzt werden. Das Geschäft ist Teil der Division Stromnetze von ABB, die derzeit einer strategischen Überprüfung unterzogen wird.

"Wir kombinieren zwei starke Kabel-Portfolios, die auf einem gemeinsamen nordeuropäischen Erbe beruhen. So schaffen wir ein Unternehmen, das unter der Leitung des neuen Eigentümers NKT Cables auf breiter Front von einer höheren Wettbewerbsfähigkeit profitiert. Gleichzeitig sichern wir uns im Rahmen einer langfristigen strategischen Partnerschaft den Zugang zu diesem Angebot", sagte Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB. "Die Kombination unseres Nischen-Systemgeschäfts mit der Stärke von NKT Cables verdeutlicht unser Engagement für aktives Portfoliomanagement – ein wichtiger Bestandteil unserer Next-Level-Strategie."

"Mit dem ABB-Geschäft für Hochspannungskabel können wir unser Portfolio deutlich stärken und einen erstklassigen Produktionsbetrieb gewährleisten. Die Technologien, die Fachkompetenz und die hoch qualifizierten Mitarbeitenden werden wir dazu nutzen, um das Wachstum des Geschäftes voranzutreiben", sagte Michael Hedegaard Lyng, Präsident und CEO von NKT Cables. "Wir freuen uns darauf, unsere langjährige Partnerschaft zu vertiefen und einen Beitrag zu zukünftigen Projekten auf der ganzen Welt zu leisten."

"Im Rahmen der strategischen Partnerschaft werden ABB und NKT Cables bei zukünftigen Projekten zusammenarbeiten, um sich Marktchancen zu erschliessen – beispielsweise bei der Stromübertragung mit See- und Gleichstromkabeln", sagte Claudio Facchin, Leiter der Division Stromnetze von ABB. "Mit dieser Transaktion wird das Portfolio der Division Stromnetze vereinfacht und fokussierter ausgerichtet."

Die Transaktion soll im ersten Quartal 2017 abgeschlossen sein und unterliegt behördlichen Genehmigungen und der Erfüllung von Vollzugsbedingungen.
Weitere Nachrichten
2016.11.29 16:13 V7.6.2-2