Anzeige
Anzeige
© Toshiba Komponenten | 05 September 2016

Toshiba bietet BLE Plug-in für Bluetooth Developer Studio an

Toshiba Electronics Europe stellt ein Bluetooth Developer Studio „Plug-in“ vor, das die Entwicklungsdauer von IoT-Geräten und anderen Anwendungen mit Bluetooth Low Energy (BLE) Komponenten von Toshiba deutlich verkürzt.
Das ist eine Produktankündigung von Toshiba Electronics Europe. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Bluetooth Developer Studio (BDS) ist ein GATT-basiertes Anwendungsentwicklungstool, das von der Bluetooth SIG bereitgestellt wird. Damit lassen sich einheitliche Bluetooth-Dienste und -Anwendungen über verschiedene Chipsets und Plattformen erstellen. Mit dem neuen BLE Plug-in lassen sich alle Vorteile des BDS nutzen, um schnell und einfach optimierten Code für Toshibas Bluetooth-ICs schreiben zu können.

BDS wurde von der Bluetooth Special Interest Group (SIG) entwickelt und läuft auf einem PC. Es ermöglicht ein umfassendes grafisches BLE-Profildesign und Debugging. Toshibas BDS Plug-in erzeugt Quellcode für Standard- und kundenspezifische GATT-Server (Generic Attribute Profile) und Client-Profile, die GATT Services, GATT Characteristics, GATT Descriptors, GATT Operations und GAP (Generic Access Profile) Advertising enthalten. Mit diesem Tool können Entwickler C-Code und sofort lauffähige Testprojekt-Dateien erzeugen. Diese Dateien lassen sich dann mit Toshibas Software-Entwicklungskits (SDKs) und den dazugehörigen Starterkits für sofortige Profiltests verwenden.

Das neue Plug-in verkürzt die Dauer der Markteinführung von Anwendungen auf Basis von Toshibas TC356xx Bluetooth Low Energy ICs. Diese Bausteine eignen sich für eine Vielzahl stromsparender vernetzter Anwendungen wie Mobilgeräte und Wearables, tragbare medizintechnische Geräte, Einrichtungen für intelligente Gebäude und POS-Terminals (Point-of-Sale) sowie für viele weitere industrielle Anwendungen.
Weitere Nachrichten
2016.12.08 23:17 V7.6.3-2