Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 24 April 2006

Austria Microsystems baut Design-Zentrum in Indien auf

Austria Microsystems AG, ein Entwickler und Hersteller von analogen ICs, hat ein Entwicklungszentrum bei Hyderabad in Süd-Indien aufgebaut und will zwischen 40 und Millionen US-Dollar investieren.
Nach einem Bericht der The Economic Times aus Hyderabad vom Donnerstag (20. April) hat das Unternehmen den Betrieb in einem Büro mit 557 m2 bereits aufgenommen und soll bereits 10 Ingenieure eingestellt haben.

Austria Microsystems will hier kundenspezifische und standardmäßige analoge Halbleiter entwickeln und produzieren. Das Personal wird derzeit noch im Ausland ausgebildet.

Der Standort Hyderabad wurde bereits für zwei große Fab-Projekte ausgewählt und mittlerweile haben sich hier auch viele Unternehmen aus dem Bereich VLSI-Design angesiedelt.

"Mit den neuen Fabs erwarten wir, dass noch mehr derartige Unternehmen sich hier ansiedeln werden", meint C.S Rao, Information Technology Advisor der Regierung von Andhra Pradesh, gegenüber der Zeitung.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.12.04 21:30 V8.9.2-1