Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 19 April 2006

Startup geht zweigleisig auf Erfolgskurs

Das Startup-Unternehmen Key ASIC aus dem kalifornischen Santa Clara will nicht nur ASIC- und System-on-Chips (SoC) entwickeln, sondern auch spezielle Techniken für CMOS-HF-Designs, Mixed-Signal-Designs mit hoher Spannung und geringem Stromverbrauch sowie digitale Designs implementieren.
Der Newcomer will dabei sowohl Intellectual Property (IP) und DFM-Leistungen (Design-to-Manufacturing) anbieten, als auch als Fabless-ASIC-Anbieter eigene Chips für den Kommunikations- und Consumer-Markt vertreiben.

Das im Oktober 2005 gegründete Unternehmen verfügt bereits über mehrere Kunden und will schon in diesem Jahr schwarze Zahlen schreiben. Ein Großteil des Umsatzes in 2006 soll mit IP und Dienstleistungen erwirtschaftet werden, später sollen auch Einnahmen aus Chipverkäufen hinzukommen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.12.04 21:30 V8.9.2-2