Anzeige
Anzeige
© mariusz szachowski dreamstime.com Markt | 16 Juni 2015

Zeiss erwirbt Mehrheit an der Steinbichler Optotechnik GmbH

Der Zeiss Unternehmensbereich Industrial Metrology beschleunigt den Eintritt in den Sektor "Optische 3D Digitalisierung" durch die geplante mehrheitliche Beteiligung an der Steinbichler Optotechnik GmbH.
Die Steinbichler Optotechnik GmbH ist ein Anbieter von Systemen für die Digitalisierung mit optischen 3D Sensoren und in der Oberflächeninspektion an Karosserie-und Blechteilen. Außerdem ist das Unternehmen Anbieter von Interferometrischen Reifenprüfungsgeräten. Diese Produkte der Serie INTACT gewährleisten eine zerstörungsfreie Prüfung und Qualitätssicherung mittels Shearografie und werden weltweit für PKW/LKW/Flugzeug- und F1-Reifen eingesetzt.

„Dies ist ein weiterer Beitrag zur Stärkung des Zeiss Unternehmensbereichs Industrial Metrology in der optischen Messtechnik, der Digitalisierung und zur Positionierung als Solution Provider im Bereich des Qualitätsprozesses in der Karosseriefertigung. Künftig deckt Zeiss somit den gesamten Prozess vom CAD Datenmodell über die Digitalisierung bis zur Inspektion der Rohkarossen ab,“ sagt Dr. Rainer Ohnheiser, Leiter des Unternehmensbereichs Industrial Metrology.

Dr. Marcus Steinbichler, geschäftsführender Gesellschafter der Steinbichler Optotechnik GmbH, fügt an: „Die Kompetenzen und die Aufstellung der Unternehmen ergänzen sich hervorragend. So können wir jetzt mit der Anbindung an die weltweite Zeiss Vertriebs- und Serviceorganisation noch mehr Kunden erreichen und weitere, für uns neue Branchen adressieren."

Die Transaktion soll vorbehaltlich der Zustimmung der Behörden bis Mitte diesen Sommers abgeschlossen sein. Der Sitz des Unternehmens wird in Neubeuern bei Rosenheim verbleiben und Dr. Marcus Steinbichler wird auch langfristig dem gemeinsamen Unternehmen als Geschäftsführer vorstehen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.01.10 12:38 V9.0.1-2