Anzeige
Anzeige
© lavitreiu dreamstime.com Markt | 01 Juni 2015

Infineon und Google ATAP entwickeln Radartechnologie

Die Infineon Technologies AG und Google ATAP arbeiten gemeinsam an einer neuen Sensorlösung. Die Sensoren können in tragbaren Geräten, für Produkte rund um das Internet der Dinge oder auch in Autos zum Einsatz kommen.
Erste Anwendungsbeispiele für die neuen Sensoren, die sowohl Gesten als auch anwesende Personen mittels Radartechnologie erkennen können, hat Google ATAP auf der Google I/O Developers Conference in San Francisco vorgestellt.

Infineon bietet Google ATAP und der großen Entwickler-Community von Google einen kompakten Sensor mit niedrigem Energieverbrauch, der sowohl in mobile als auch fest verbaute Geräte integriert werden kann. Der Sensor nutzt fortschrittliche 60-GHz-Transceiver-Technologie und vereint RF Transceiver (Hochfrequenz), Antenne und Kontrollelemente in einem Gehäuse.

„Wir sind führend bei Chips für Radar-basierte Sensoren. Diese werden sowohl einzeln als auch als Systemlösung in Konsumgütern, in der Fahrzeugsicherheit sowie in industriellen und kommerziellen Maschinen mit Radartechnologie verwendet – also in sehr interessanten, wachstumsstarken Märkten“, sagte Philipp Schierstaedt, Leiter des Bereichs RF & Sensors von Infineon Technologies. Neben der Zusammenarbeit mit Google ATAP zur Entwicklung von Radar-basierten Sensoren liefert Infineon an Google bereits Lösungen für die mobile Kommunikation der Zukunft.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.01.10 12:38 V9.0.1-2