Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© aydindurdu dreamstime.com Design Analysen | 02 April 2015

Warum erwägt Intel den Kauf von Altera?

Tom Hackenberg, Principal Analyst Embedded-Processing für IHS, erklärt uns was hinter einer potenziellen Übernahme von Altera durch Intel stehen könnte. Wie würde sich diese Übernahme auf die Halbleiter-Industrie auswirken?
Laut einem Bericht im Wall Street Journal (Freitag, den 27. März 2015) verhandelt Intel derzeit mit Altera über eine Übernahme. Die größte Übernahme in der Geschichte Intels ist die Letzte in einer ganzen Reihe von Fusionen und Übernahmen innerhalb der Halbleiter-Industrie: NXP und Freescale, Cypress Semiconductor und Spansion, Lattice Semiconductor und Silicon Image, Qualcomm und CSR, Infineon und International Rectifier, um nur einige zu nennen. Jede dieser Fusionen hat Einfluss auf verschiedene Marktsegmente.

Wie würde sich der Erwerb von Altera auf die Halbleiter-Industrie auswirken?

Intel ist, mit einem Halbleiterumsatz von fast USD 50 Milliarden (in 2014), der weltweit größte Anbieter von Mikroprozessoren (MPU). MPUs brachten dabei rund 80 Prozent dieser Einnahmen ein. Zwar nicht ganz so groß wie Intel, ist Altera (mit einem Umsatz von USD 2 Milliarden) jedoch der zweitgrößte Anbieter von programmierbaren Logikbausteinen (PLD) und System-on-Chip (SoC) Field Programmable Gate Arrays (FPGAs).

Der größte Markt für Intels MPUs ist der Bereich Computer, einschließlich tragbarer PCs und Tablets, Desktop-PCs, Notebooks, Server und High-Performance-Computing (HPC) Plattformen. In den letzten Jahren stagnierte die Nachfrage nach PCs und andere Produkten in dieser Kategorie jedoch und IHS prognostiziert, dass der Tablet-Markt in eine Sättigungsphase eintritt und sich das Wachstum verlangsamt. Intel liefert jedoch auch eine ganze Reihe an integrierten Chip-Lösungen für viele andere Märkte. Und in diesen Märkten sieht Intel das größte Potenzial für weiteres Wachstum.



Telecommunications Infrastructure ist vielleicht einer der größten Synergie-Märkte für Intel und Altera. Intel ist bereits der führende Anbieter von Prozesslösungen im Bereich High-Performance Wired & Wireless Telecommunications Infrastructure. Der größer werdende Markt für Internet-der-Dinge (IoT) taugliche Geräte bringt Wachstumschancen. Altera ist als starker Anbieter von Breitband-, Netzwerk- und Telekommunikationslösungen bekannt und dies könnte ein wichtiger Grund für eine mögliche Übernahme sein.

Es gibt ein paar kleine Überschneidungen: wie etwa der Altera SoC FPGA mit integrierten ARM Cortex A Prozessoren. Aber im Großen und Ganzen ergänzen Intels x86-Mikroprozessoren und Anwendungsprozessoren das breite Altera Portfolio an programmierbarer Logik (hier vor allem für Netzwerklösungen). Intels Mikroprozessoren sind für High Performance Control optimiert und Alteras PLDs und FPGAs sind flexibel und können leicht konfiguriert werden (als Co-Prozessor für das MPU). Eine der wichtigsten Stärken einer möglichen Fusion.

Es gibt auch andere Anwendungen und Märkte, in denen ein Hochleistungs-MPU und konfigurierbare Logik Seite an Seite arbeiten: Industrielle Anwendungen für Luft-und Raumfahrt, Fertigung und Prozesskontrolle, Automotive-Anwendungen, Sicherheit und Überwachung, Broadcast, und vieles mehr. Auch im Bereich HPC übernehmen FPGAs Co-Processing Funktionen.

Ob man nun komplementäre Lösungen anbieten oder Intellectual Property vereinen will (um neue, einzigartige SoCs zu entwickeln), das gemeinsame Potential von Intel und Altera hat gute Voraussetzungen, um einen wachsenden Markt für Telekommunikation und IoT-Anwendungen zu erobern.
-----

Autor: Tom Hackenberg, Principal Analyst, Embedded Processing bei IHS. Bilder: © IHS.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.12.04 21:30 V8.9.2-2