Anzeige
Anzeige
© tilltibet dreamstime.com Markt | 02 Juli 2014

eQ-3 stellt neue Smart Home-Innovation vor

Mit dem neuen optischen HomeMatic Funk-Tür-/Fensterkontakt stellt die eQ-3 AG eine Neuentwicklung vor, die als weltweit erster Sensor seiner Art einen Infrarot-Reflexkoppler verwendet.
Der Funk-Tür-/Fensterkontakt aus der HomeMatic-Reihe ermöglicht eine optische Erfassung von Tür-/Fensteröffnungen. Da die Neuentwicklung ohne Magnetwirkung auskommt, ist die Infrarotlichtschranke kaum anfällig für Störungen. Von Vorteil ist dies beispielsweise bei der Anbringung an Fenstern und Türen mit Eisenkern, die sonst das Magnetfeld stören. Im Gegensatz zu den heute auf dem Markt befindlichen Magnet-Sensoren, die jeweils aus zwei Komponenten bestehen, ist es gelungen, die komplette Technologie des neuen optischen Funk-Fenster-/Türkontakts in ein einziges kompaktes Bauteil zu integrieren. Die Energieversorgung des optischen Sensors erfolgt über eine handelsübliche AAA Standardbatterie, die in der Regel eine Lebensdauer von etwa zwei Jahren besitzt.

Entsprechend der Farbgebung der Fenster- bzw. Türrahmen lässt sich auch der Sensor anpassen: Eine weiße und eine braune Abdeckklappe sind bereits im Lieferumfang enthalten und sorgen dafür, dass sich der Sensor harmonisch in die jeweilige Wohnumgebung integriert.

Die Anbringung des optischen Sensors am Tür- oder Fensterrahmen erfolgt mit wenigen Handgriffen. Ist dieser angebracht, erkennt der Infrarot-Reflexkoppler automatisch das Öffnen bzw. Schließen des Fensters bzw. der Tür. Per bidirektionaler Funkverbindung werden die Signale zuverlässig an die HomeMatic-Zentrale übermittelt. Über die Benutzeroberfläche WebUI oder ein spezielles Display kann der Nutzer auch direkt sehen, welches Fenster bzw. welche Tür offen steht. Mit einer der HomeMatic-Apps für Smartphones sind die Bewohner außerdem auch in Abwesenheit informiert, ob alle Fenster und Türen geschlossen sind bzw. geöffnet werden.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.13 16:10 V8.5.9-1