Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© daniel schweinert dreamstime.com Komponenten | 14 Januar 2014

Johnson Controls verkauft Automotive Electronics Sparte

Der Konzern Johnson Controls hat die definitive Zusage für den Verkauf des Sektors Automotive an Visteon Corporation für 265 Millionen US Dollar bekannt gegeben.
Im Zuge der Vereinbarung erwirbt Visteon auch die Bereiche Infotainment, Display und elektronische Produkte. Bereits im September 2013 hat das Unternehmen den HomeLink Bereich seines Elektronikportefeuilles an die Gentex-Corporation verkauft.

"Wir freuen uns über diese Vereinbarung", sagt Alex Molinaroli, Vorstandsvorsitzender und CEO von Johnson Controls. "Visteon passt strategisch gut zu diesem Geschäftsbereich, bringt das richtige Maß an Engagement mit und ist somit das Beste für unsere Kunden und Mitarbeiter."

Mit dieser Transaktion vervollständigt Johnson Control den Abstoß des Sektors Automotive Elektronik und erhält damit insgesamt den erwarteten Erlös in Höhe von über 965 Millionen US Dollar. Das Unternehmen hatte sich zu diesem Schritt entschlossen, um sich besser auf sein Kerngeschäft konzentrieren zu können und so den Wert für die Aktionäre zu erhöhen.

Das weltweit agierende Unternehmen Visteon Corporation ist ein Automobilzulieferer, der mit Unternehmen wie Visteon Electronics, Visteon Interiors und Halla Visteon Climate Control weltweit Komponenten und Systeme entwickelt und herstellt. Der Visteon Konzern generierte 2012 einen Umsatz in Höhe von 13,8 Milliarden US $. Das Unternehmen beschäftigt etwa 22.000 Mitarbeiter in 29 Ländern und unterhält Niederlassungen in USA, Van Buren Township, Schanghai, China und Chelmsford, UK.

Da der Verkauf diversen Regulierungen und rechtlichen Zustimmungen unterliegt, wird der Abschluss für das zweite Quartal 2014 erwartet. Weitere Details wurden nicht mitgeteilt.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-1