Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 27 November 2006

Rutronik und Telit erweitern Zusammenarbeit in Europa

Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH, Europas Top 3 Distributor, und der italienische M2M-Modulanbieter Telit Communications haben ein europaweites Franchiseabkommen geschlossen.
Der Vertrag umfasst GSM/GPRS und CDMA-Module, die Telits Wireless Solutions Business Unit entwickelt, produziert und vertreibt. Der Markt für M2M Kommunikation soll lt. Gartner bis 2008 auf rund 914 Mio. Euro anwachsen mit Anwendungen insbesondere in den Bereichen Transport und Logistik, Fernwartungs-Systeme, Gesundheitswesen und Sicherheitstechnik. Telit ist in Europa der drittgrößter Anbieter von wireless M2M-Modulen. Die innovativen und qualitativ hochwertigen Produkte ergeben mit der hervorragenden Logistik und Kundennähe von Rutronik eine gute Wahl für die Kunden. Diese profitieren bei ihrer länderübergreifenden Produktentwicklung von der durchgängigen Verfügbarkeit der Telit M2M Module, der europaweiten Vor-Ort-Präsenz, FAE-Kompetenz bei Anwendungsdesign und Sy stemlösungen sowie zahlreichen "Value Added" Services. Anlässlich der "Think Wireless" Workshop-Reihe, die Rutronik ab Frühling 2007 in 14 Ländern veranstaltet, präsentiert Telit sein KnowHow als einer der international großen Herausforderer im Wireless M2M Markt.

"Wir wollen langfristig mit den Telit Produkten der größte Zulieferer mit den besten GSM-Modulen für den M2M Markt werden", so Lars Mistander, Manager Development Center Wireless bei Rutronik. "Durch diese Kooperation kommt unsere Präsenz und Bekanntheit im europäischen Markt Telit zu Gute. Umgekehrt finden wir mit Telit guten Zugang zu neuen Kunden im europäischen Ausland - das führt zu erhöhten Marktanteilen für beide Unternehmen."

Die M2M Kommunikation zählt zu einem der vielversprechendsten Märkte. Laut Gartner-Report "M2M Cellular Module Market Overview" stieg die Anzahl der weltweit verkauften M2M-Geräte im Jahr 2005 auf 9,6 Mio. (63 Prozent), und soll in 2008 auf 30,7 Mio. verkaufte Einheiten anwachsen. Diesen Markt adressiert Telit mit den kostenoptimierten Produktfamilien GT, GM, GE und GC, die auf innovativen Technologien von führenden Unternehmen wie Infineon oder SiRF basieren. Als einer der ersten Hersteller bietet Telit weltweit Module, die auf kleinstem Raum GSM/GPRS und GPS kombinieren, u.a. auch mit BGA-Montagekonzept (Ball Grid Array): Dies erlaubt eine direkte Verbindung des Moduls mit der Grund-Leiterplatte des Endgerätes. Stecker und Kabel und die nicht unerheblichen Kosten hierfür entfallen. Außerdem ist eine schnelle, kostensparende Montage im pick-and-place-Verfahren, wie bei Standard SMD-Bauteilen, möglich. Applikationen, die bisher auf mehrere Module angewiesen waren, erhalten so erstmals alle diese Funktionalitäten mit einem Modul. Das spart Kosten und Zeit bei der Integration sowie bei der Produktion der Endgeräte. Mit seiner globalen Marktstrategie und mit mehr als 15 Jahre Erfahrung in Entwicklung und Vermarktung von Mobiltelefonen und drahtlosen Kommunikationsanwendungen will Telit sich bis 2010 zum führenden Anbieter im M2M Markt etablieren.

"Rutronik überzeugte uns vor allem durch sein solides Wachstum, seine flächendeckende Marktdurchdringung und seine hervorragende Logistik und Kundennähe", erklärt Felix Marchal, VP Global Sales, Telit Wireless Solutions. "Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Partner unsere Zielmärkte in der Breite bedienen können, und zwar mit entsprechend hoher Durchdringung. Diese Vorgaben erfüllt Rutronik ideal."

Mit diesem europaweiten Franchiseabkommen unterstreicht Rutronik seine Prämisse, seine Kunden an jedem Ort erreichen und bedienen zu können. Eine durchgängige Herstellerlinie ist für den Kunden die bequemste Art der länderübergreifenden Produktentwicklung - hier kommen ihm außerdem die Applikationsspezialisten des Wireless Development Center zu Gute, die länder- und kundenunabhängig agieren. Mittlerweile deckt Rutronik im Wireless Markt die Bereiche RFID-passiv, RFID-aktiv, ISM/SRD, ZigBee, Bluetooth, WLAN, GSM (GPRS) und GPS ab.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.04.27 13:33 V8.1.3-2