Anzeige
Anzeige
Komponenten | 20 Oktober 2006

Infineon stellt effiziente Leistungsmodule für Hybridantriebe vor

Auf der Automobil-Fachmesse Convergence 2006 in Detroit hat Infineon eine neue Produktfamilie von Leistungsmodulen speziell für Hybridantriebe vorgestellt. Die beiden neuen Module HybridPACK1 und HybridPACK2 basieren auf der IGBT-Technik und benötigen bis zu 30 Prozent weniger Siliziumfläche für die gleiche Leistung.
Zudem lassen sich die elektrischen Verluste um bis zu 20 Prozent senken, was die Energieeffizienz des Antriebs verbessert und eine einfachere Kühlung ermöglicht.

Das Modul HybridPACK1 wurde für den Einsatz in Mild-Hybridantrieben konzipiert. Ein Fahrzeug der Mild-Hybrid-Kategorie mit einem integrierten Anlasser/Generator kann beim Bremsen („regeneratives Bremsen") Energie aufnehmen und diese innerhalb weniger Sekunden, beispielsweise zum Anfahren oder für einen Überholvorgang, abgeben.

Das Modul HybridPACK2 wurde für den Einsatz in Fahrzeugen mit Voll-Hybrid-Antrieb entwickelt. Full-Hybrid-Antriebe liefern Energie für kurze bis mittlere Fahrstrecken, beispielsweise im Stadtverkehr.

Die IGBT-Technologie von Infineon bietet diverse Vorteile für den Einsatz in Hybridantrieben. Das Trench Fieldstop-Design senkt Leitungsverluste und Schaltverluste. Gleichzeitig verringert sich die Fläche für Leistungshalbleiter um bis zu 30 Prozent gegenüber anderen Produkten mit gleicher Ausgangsleistung. Die maximale Betriebstemperatur von Infineons IGBTs beträgt bis zu 175°C, wodurch sich die Kühlanforderungen reduzieren.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.06.22 09:19 V8.5.4-1