Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 04 April 2006

Chipmarkt im Februar leicht rückläufig

Der europäische Chipmarkt hat sich im Februar erwartungsgemäß leicht negativ zum Vormonat und zum Vorjahr entwickelt. Dies ist allerdings weniger auf die Nachfrage, sondern mehr auf den Dollarkurs zurückzuführen.
Nach einem Bericht der European Semiconductor Industry Association (ESIA) wurden in Europa im Februar Halbleiter im Wert von 3,107 Milliarden Dollar verkauft, das sind 2,5 Prozent weniger als im Januar. In Euro gerechnet, fiel der Halbleiterumsatz im Februar um 3 Prozent gegenüber dem Januar. Gegenüber dem Vorjahresmonat stieg er auf Euro-Basis allerdings um 1,3 Prozent.

Rückläufig war vor allem der Markt für Logik-ICs mit Ausnahme von ASSPs für die Automobilindustrie. Auch Digitale Signalprozessoren, Mikroprozessoren, DRAM- und Flash-Speicher waren weniger gefragt. Eine steigende Nachfrage konnte dagegen bei diskreten Bauelementen, Analog-ICs sowie anwendungsspezifischen Schaltkreisen für die Auto- und die
Industrieelektronik erreicht werden.

Weltweit wurden im Februar Halbleiter im Wert von 19,22 Milliarden Dollar verkauft. Dies ist 2,2 Prozent weniger als im Vormonat und mehr 6,8 Prozent als im Februar des Vorjahres.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.12.04 21:30 V8.9.2-2