Anzeige
Anzeige
Anzeige
Embedded | 09 September 2011

Kontron steigt strategisch in die ARM Architektur ein

Kontron hat heute angekündigt, strategisch in die ARM Architektur einzusteigen und damit eine neue Klasse an skalierbaren Systembausteinen für Application Ready Platforms mit extrem geringem Strombedarf zu schaffen.
Zu den ersten Produkten, die für 2011 geplant sind, zählen Module und Boards. Derzeit entwickelt Kontron ein neues Modul-Format, das für ARM SOC Prozessoren optimiert ist. Die Module werden über Single-, Dual- und Quadcore- ARM-Prozessoren verfügen. Diesen ersten Schwung an Produkten sollen weitere folgen: So plant Kontron sowohl seine SBC Familie zu erweitern wie auch neue Tablet- und Box-PC und HMIs einzuführen. Alle ARM-basierten Produkte wird Kontron sowohl als Standardlösungen wie auch als kundenspezifische Designs anbieten.

"Wir haben schon seit längerem sowohl ARM- als auch RISC-basierte Lösungen im Produktportfolio. Der strategische Fokus unseres Angebots lag jedoch primär auf der x86er Prozessortechnologie. Diesen erweitern wir nun deutlich durch die strategische Ergänzung des ARM Portfolios", erklärt Dirk Finstel, CTO von Kontron. "Wir schaffen damit die Building Blocks, um unsere Kunden im Bereich des Embedded Computings noch umfassender bedienen zu können. Neben besonders energieeffizienten, stationären Lösungen erweitern wir unseren Fokus damit auf mobile Lösungen, mit extrem batterieschonenden Eigenschaften, die unser x86er Portfolio ideal erweitern."

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-1